Sofort Hilfe bei Broker-Betrug

Online-Betrügereien sind heute leider weiter verbreitet denn je. Besonders auf dem Finanzmarkt tummeln sich Schwindler. Sofort Hilfe bei Broker-Betrug!

Sie bringen die Anleger um ihr hart erspartes Geld. Grundsätzlich ist der Handel an der Börse online wie offline noch immer eine rentable Möglichkeit für Geldanlagen. Allerdings locken mehr und mehr “Schein-Broker” mit utopischen Gewinnversprechen.

Unseriöse Broker schwer zu erkennen

Die Seiten dieser unseriösen Finanzdienstleister sind von echten Handelsplattformen äußerlich kaum zu unterscheiden. Es gibt zwar auch Fälle, in denen Broker tatsächliche Händler sind und die Handelsplattform auch existiert und die die Auszahlung verweigern. In den meisten Betrugsfällen handelt es sich um Webseiten, die nur zu diesem Zweck eingerichtet wurden.

Den Anlegern wird vorgegaukelt, dass sich ihre Einlage und ihr Portfolio prächtig entwickeln. Die “Gewinne” sind aber, wie die Plattform rein fiktiv. Das erklärt auch die verzögerte Reaktionszeit.

Wir helfen Geschädigten bei Trading-Betrug gemeinsam

Blockchain-Analyst Anton Hochnadel – Brokerbetrug.de

Sofort Hilfe bei Broker-Betrug: Professionelle Betrüger

Wer im Glauben gelassen wurde, dass sein Geld sich so sehr vermehrt hat und die vielen nullen auf dem Bildschirm noch vor Augen hat, wird einen Moment brauchen, um zu begreifen, dass er betrogen wurde. Genau darauf legen es die Betrüger aber an.

Hochprofessionell geschulte vermeintliche Broker schaffen eine Vertrauensbasis über das Telefon und der Anleger wiegt sich und sein Geld in Sicherheit. Alles läuft ganz wunderbar und das Glücksgefühl wächst mit jedem Ansteigen des Kurses.

Auszahlungen, um Vertrauen zu gewinnen

In manchen Fällen werden kleinere Beträge sogar ausgezahlt, um mit noch höheren Gewinnversprechen mehr Geld zu ergaunern. Bis dann auf einmal absolute Funkstille herrscht. Auch jetzt wird es den Opfern schwerfallen, sich selbst und anderen gegenüber einzugestehen, dass sie betrogen wurden.

Sofort Hilfe bei Broker-Betrug: Seelischer Schaden ebenso hoch wie finanzieller Verlust

Zudem nutzen die betrügerischen Broker höchst professionelle Methoden, um ihre Opfer in ihr Netz zu ziehen. In den meisten Fällen fliegt der Betrug erst auf, wenn es zu der Situation: Broker zahlt nicht aus kommt.

Die Betroffenen erwartet ein böses Erwachen sowohl auf dem Bankkonto als in der Seele. Den größten Ärger empfinden sie sich selbst gegenüber. Der Verlust an Integrität und Selbstvertrauen schmerzt oft ebenso wie der finanzielle Schaden.

Allerdings können sich Anleger vor betrügerischen Brokern schützen und es gibt eine Sofort Hilfe bei Broker-Betrug, die in manchen Fällen die Anlage retten kann.

Sofort Hilfe bei Broker-Betrug, was sind die richtigen Schritte?

Die ersten drei Schritte, die jedes Opfer unternehmen sollte, sind einleuchtend. Allerdings schwingt bei vielen die Scham mit, besonders wenn es sich um kleiner Beträge (unter 5000 Euro) handelt, ist die Rückerstattung oft aussichtslos.

Allerdings sollten auch diese Fälle gemeldet werden. In die Schlagzeilen gelangen meistens nur die ganz großen Fische, bei denen es sich um Betrügereien in Millionenhöhe handelt, aber auch Kleinvieh macht bekanntlich Mist.

Außerdem fangen die meisten der Einstiegsummen bei kleineren Beträgen von 250 Euro an. Erst wenn dem Anleger vorgegaukelt wurde, wie schnell seine Anlage sich verzehnfacht hat, fließen größere Summen. Um anderen potenziellen Opfern diese Erfahrung zu ersparen, sollten Betroffene daher immer und sofort aktiv werden.

Geld-Rückholoptionen überprüfen

Wer davon betroffen ist, dass der Broker nicht zahlt, hat einige Möglichkeiten. Dabei sind der Unternehmenssitz und der Zulassungsstatus des Handelsunternehmens wichtige Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt.

Für den Fall einer Insolvenz sind Broker mit einem Sitz in Europa dazu verpflichtet, alle Kundengelder getrennt vom Geschäftsvermögen auf einem Treuhandkonto zu verwalten. Dadurch wird verhindert, dass in die Insolvenzmasse fließen. Zudem sind die Konten der Kunden bis zu 100.000 Euro versichert.

Außerdem bieten einig Bezahlmethoden (PayPal, Google, Mastercard) und Banken eine Rückbuchungsoption. Der erste und Schritt, der sofort erfolgen sollte, ist es, diese zu prüfen. Leider sind die Betrüger gewieft und es ist durchaus gängig, dass zu Beginn kleinere Beträge ausgezahlt werden und dann mit einer Hinhaltestrategie die Frist der Rückerstattungsoption umgangen wird.

Nicht selten fordern die vermeintlichen Broker Gebühren, um die Auszahlung zu verzögern. Auch das ist ein weiterer Schachzug um die Opfer um möglichst um noch mehr Geld zu prellen. Sollte dies der Fall sein, sollten die Alarmglocken läuten und zum nächsten Schritt übergegangen werden.

Es ist ein eindeutiger Hinweis auf Betrug. Die Auszahlung sollte 3-5 Werktage nie überschreiten und ohne weitere Zahlungen vonstatten gehen.

Meldung bei der Polizei und Aufsichtsbehörde (BaFin)

Wer Opfer eines betrügerischen Brokers geworden ist, sollte umgehend die Behörden verständigen. Es ist anzunehmen, dass Sie nicht alleine sind. Auch wenn Sie ihre Anlage willentlich gemacht haben, steht Ihnen im Betrugsfall die Rückerstattung zu.

Vielleicht ist die Firma sogar schon aktenkundig. Daher sollte dieser Schritt immer so schnell wie möglich geschehen. Auch wenn es unangenehm ist, sich einem Beamten anzuvertrauen, ist die Anzeige maßgeblich für eine erfolgreiche Rückholoption.

Die BaFin führen ebenfalls wie unabhängige Broker und Anwälte sogenannte schwarze Listen für betrügerische Broker. Daher ist eine Meldung bei diesen Einrichtungen auch angebracht und hilfreich, um zukünftige Betrügereien zu unterbinden.

Auf meiner Website finden Sie ebenfalls eine stets aktualisierte Schwarze Liste betrügerischer Broker:

Schwarze Liste betrügerischer Broker

Schadensersatzforderungen & Sofort Hilfe bei Broker-Betrug

Auch bei legitimen Anlagen kann ein Schaden verursacht werden. Dieser unterscheidet sich aber von dem Fall: Broker zahlt nicht aus. In diesem Szenario liegt ganz klar ein Betrug vor und gegen diesen kann rechtlich vorgegangen werden.

Die Erfolgschancen hängen davon ab, wo der Broker sitzt und inwiefern er ausfindig gemacht werden kann. Viele der unseriösen Handelsplattformen haben ihren Sitz im Ausland und sind daher nur schwer zu verfolgen. Das ist Teil der Betrugsmasche und so gewollt. Es gibt Anwälte die sich auf diese Fälle auf IT-Recht spezialisiert haben und bereits im Vorgespräch kostbare Tipps zum Schadensersatz geben können. Als Fachanwalt für IT-Recht kann ich Sie gern unterstützen.

Meine aktuellen Bewertungen von Mandanten:

https://www.anwalt.de/thomas-feil/bewertungen.php

Diese Sofort Hilfe bei Broker-Betrug hat bereits vielen Betroffenen geholfen. Allerdings und dazu im Folgenden mehr gibt es leider aufgrund der wachsenden Opferzahlen auch Betrüger.

Pflichten von zertifizierten Brokern

  • Einlagensicherung (Trennung der Anlegergelder),
  • Unlauterer Werbung ist untersagt,
  • Verifizierung des Kunden,
  • professioneller Kundendienst und Support,
  • Registrierung bei den europäischen Regulierungsbehörden,
  • Impressum auf der Plattform und Webseite mit Adresse und Namen der Geschäftsführung,

Wenn der Betrogene wieder Gaunern in die Hände fällt

Wer “Sofort Hilfe bei Broker-Betrug” in die Suchmaschine eingibt, wird zum einen feststellen, dass die Zahlen der Betroffenen enorm hoch sind.

Dabei dürfte die Dunkelziffer von beschämten, verärgerten geprellten Opfern sogar noch um einiges höher sein. Zum anderen wimmelt es von Angeboten, die 100 % Rückerstattung “garantieren”.

Vorsicht vor Rückhol-Garantien

Leider sind auch diese Webseiten nicht immer seriös und die sogenannten Profis verschwinden mit der Gebühr. Prüfen Sie daher genau, welche Unternehmen Sie mit Rückholaktionen beauftragen. Ich empfehle Ihnen, einen Fachanwalt für IT-Recht zu beauftragen. Klären Sie vorab ab, ob der Berater einen Fachanwalt hat.

Es gibt eine Vielzahl von betrügerischen Brokern, die es auf das Geld ihrer Anleger abgesehen haben. Leider gibt es ebenso viele Gauner, die diese Notlage noch weiter ausnutzen. Auf einige dieser Betrüger hereinzufallen, kann eine harte Lektion sein. Noch schlimmer ist es jedoch, wenn die Geschmälerten erneut betrogen werden.

Betrüger versprechen hohe Rückholquote

Ganz besonders in einer Situation, in der sie angreifbar und geschwächt sind. Wenn auch der Profi, der versprochen hat, das Geld zurückzuholen, sich als Scharlatan entpuppt, ist der Schaden fast nicht wieder gut zu machen. Die Enttäuschung und das Gefühl von Unzulänglichkeit wachsen ins Unbeschreibliche.

Sofort Hilfe bei Broker-Betrug: Das Wichtigste in Kürze

  • Gefälschte Rückerstattungswebseiten werben um Opfer von Finanzbetrügern und versprechen, verlorene Gelder gegen eine Vorabgebühr wiederzuerlangen. Dann passiert leider nichts mehr.
  • Die Betrüger berufen sich häufig auf gefälschte Listen und Erfolgsgeschichten und von anderen Betroffenen.
  • Die Kaltakquise am Telefon ist auch ein beliebtes Mittel der Rückhol-Betrüger
  • Eine geforderte Vorauszahlung sollte Sie immer skeptisch machen.
  • Insiderkontakte und Geheimhaltung verlangt sind ebenfalls unlautere Methoden und werden von seriösen Anwälten und Unternehmen nicht angewendet.

So funktioniert der Schwindel um den Betrug

Betrügerische Broker verfügen über Listen mit Kontaktdaten ihrer Opfer und bieten diese Information anderen Schwindlern an. Die falschen Helfer haben umfangreiches Wissen bezüglich des Betrugsfalles und können somit dem Geprellten das trügerische Gefühl vermitteln, in professionellen Händen zu sein.

In manchen Fällen handelt es sich sogar um die gleichen Gauner in neuem Gewand. Die Kaltakquise über Telefonanrufe oder E-Mails sind beliebte Mittel des Wolfs im Schafspelz. Sie erscheinen als Samariter und Retter der Geprellten und haben leider nur ihren eigenen Profit im Sinn.

Da die Opfer verzweifelt sind, klammern sie sich am sprichwörtlichen Strohhalm fest und vertrauen auf das Fachwissen vom angeblichen Experten.

Bei einer weniger dreisten Variante der Betrugsmasche erbringen die vermeintlichen Rückerstattungs – Profis Dienstleistungen. Es handelt jedoch um Dinge, die der Verbraucher kostenlos erhalten kann.

Das Unternehmen oder die falschen Rechtsexperten werden die Abbuchung anfechten und versuchen, die Rückholoption geltend zu machen. Dafür kassieren sie aber Geld. Dabei hätte ein Anruf oder eine E-Mail des Betroffenen genügt, um die Summer selber zurückzuholen. Auch das Einreichen einer Beschwerde gehört zu den Dienstleistungen und auch für diesen Service wird zur Kasse gebeten.

Ebenso wenig verlangen diese Behörden eine Gebühr für die Einreichung einer Klage. Im Englischen werden diese Fälle als “Asset Recovery Scam“ bezeichnet. Wer im Internet recherchiert, wird schnell fündig. Das Geschäft mit den Opfern von betrügerischen Brokern boomt.

Ein Beispiel:
Im Jahr 2015 untersagte die Federal Trade Commission (FTC) einem Unternehmen namens Consumer Collection Advocates in Amerika den Verkauf von sogenannten Betreuungsdienstleistungen.

Nachdem die Behörde festgestellt hatte, dass die Firma fälschlicherweise behauptete, es könne Geld für Verbraucher eintreiben.

Die Firma hatte Gebühren von Opfern eingezogen, viele von ihnen ältere Menschen, die bereits durch Timesharing- und Anlagebetrügereien geschädigt worden waren. Nachdem zahlreiche Beschwerden eingegangen waren, gaben die Aufsichtsbehörden im Jahr 2016 Warnhinweise heraus.

Warnzeichen für einen betrügerischen Experten oder Rechtsbeistand

Was Sie tun können, wenn Sie vom Broker betrogen wurden

Wenn Sie glauben, dass Sie Opfer eines Vermögens Recovery – Betrugs geworden sind, gibt es eine gute Nachricht: Sie können etwas unternehmen.

Im Falle, dass Sie mit einer Kredit- oder EC-Karte für eine Dienstleistung bezahlt haben, setzen Sie sich sofort mit Ihrer Bank oder Ihrem Kreditkartenunternehmen in Verbindung. Informieren sie das Institut umgehend über den Betrug.

Aktiv werden

So wird auch verhindert, dass das Konto mit weiteren Kosten belastet wird. Wenn Sie innerhalb von 60 Tagen Widerspruch einlegen, können Sie Ihre Verluste möglicherweise zurückerhalten. Außerdem sollten Sie sich an die örtlichen Strafverfolgungsbehörden wenden und Beschwerden Verbraucherzentrale einreichen.

Das Fazit: Sofort Hilfe bei Broker-Betrug

Da Betrügereien mit Anlagen heutzutage recht häufig vorkommen, müssen Verbraucher auf der Hut sein vor allen Versuchen des Finanzbetrugs. Dazu gehört auch der Betrugsfall nach dem Betrug.

Ein Betrüger, der es auf die Opfer abgesehen hat und sie mit dem falschen Versprechen lockt, dass er ihr gesamtes verlorenes Geld zurückholen kann, ist skrupelloss und wird vor nichts zurückschrecken.

Im besten Fall werden Sie für Maßnahmen zur Kasse gebeten, die Sie selbst kostenlos durchführen könnten, schlimmstenfalls werden Gebühren verlangt, für die keine Leistung erbracht wird.

Bei jeder Firma, die von Ihnen eine Vorauszahlung fordert, behauptet, mit Aufsichtsbehörden und Strafverfolgungsbehörden in Kontakt zu stehen, Sie unter Druck setzt oder um Vertraulichkeit bittet, sollte Vorsicht vor Nachsicht gelten!

Broker zahlt nicht – Sofort Hilfe bei Broker-Betrug

Wer Opfer eines Betrugs wird, steht auch immer unter Schock. Das liegt in der Natur der Sache. Einem ungläubigen Erwachen folgt das Gefühl der Ohnmacht und der Wut. Das Trauma sitzt tief und viele Menschen ziehen sich dann zurück und verbuchen das verlorene Geld unter Lehrgeld.

Wehren Sie sich gegen Betrüger

Allerdings ist es genau jetzt von zentraler Bedeutung, dass Sie aktiv werden und sich wehren. Von der Defensive in die Offensive treten und sich fachmännischen Beistand suchen. Auch der Austausch mit anderen Betroffenen kann helfen, betrügerische Broker auffliegen zu lassen. Der Weg an die Öffentlichkeit ist der einzige, der hilft, zumindest eine Chance auf Schadensersatz zu haben.

Wählen Sie Berater sorgfältig

Allerdings, wie wir gelernt haben- Ein Unglück kommt selten allein! Daher sollte auch hier Vorsicht geboten sein. Webseiten mit Sitz im Ausland, die Gebühren vorab für ihre Hilfe fordern, sind als unseriös zu betrachten. Insbesondere dann, wenn sie über Telefon oder E-Mail mit Kenntnissen über den Fall in Kontakt treten.

Diese Masche gehört zu den wohl Miesesten, die es gibt. Sie zielt auf die schwächsten und verletzlichsten Menschen ab und ist äußerst verwerflich. Es gibt aber auch echte Soforthilfe bei Broker-Betrug. Informieren Sie sich ausgiebig im Internet über Erfahrungen, überprüfen sie diese unbedingt und seien Sie auf der Hut, wenn Gebühren gezahlt werden sollen. Es gibt Mittel und Wege, das verlorene Geld wieder zurückzuholen, aber dazu benötigt es einen Rechtsbeistand.

Fachanwalt für IT-Recht hilft

Dieser sollte sich auf IT als Fachgebiet spezialisieren und Sie vorab umsonst beraten. Eine Zahlungsaufforderung sollte immer als ein Zeichen für unseriöse Geschäftsmethoden sein. Schwarze Liste geben Aufschluss über einschlägige betrügerische Broker und im Zweifel lieber einmal mehr als zu wenig nachfragen.

Zeitdruck ist ein weiteres beliebtes Mittel der Betrüger und sollte zu Skepsis führen. Etablierte Händler werden es vorziehen Sie gründlich zu beraten und Ihnen Zeit für die Entscheidung einräumen.

FAQ Sofort Hilfe bei Broker-Betrug

Was ist Broker-Betrug?

Broker-Betrug ist eine Form des Betrugs, bei der Anleger durch falsche Versprechungen oder manipulative Taktiken dazu verleitet werden, Geld in nicht existente oder extrem riskante Anlagen zu investieren.

Was sind Anzeichen von Broker-Betrug?

Typische Anzeichen von Broker-Betrug sind unrealistische Renditeversprechen, fehlende Transparenz und der Druck, schnell Entscheidungen zu treffen.

Was sollte ich tun, wenn ich Opfer von Broker-Betrug geworden bin?

Wenn Sie Opfer von Broker-Betrug geworden sind, sollten Sie jeglichen Kontakt mit den Betrügern abbrechen, alle Beweise sichern und Anzeige bei der Polizei erstatten.

Wie kann ein Anwalt bei Broker-Betrug helfen?

Ein Anwalt kann Ihnen bei der Beweisführung helfen, Sie rechtlich beraten und ggf. Verhandlungen mit den Betrügern führen.

Wie kann ich mich vor Broker-Betrug schützen?

Schützen Sie sich vor Broker-Betrug durch gründliche Recherche vor jeder Investition, vermeiden Sie Entscheidungen unter Druck und seien Sie skeptisch gegenüber unrealistischen Renditeversprechen.

2 Gedanken zu „Sofort Hilfe bei Broker-Betrug“

  1. ich habe ein Echtkonto auf der Melioratelimited-Traidingplatform “mit Hilfe von Berater in Muttersprache geoffnet. Zuerst waren das 114 Euro. Ich wurde von einem Berater betreut. Sehr schnell nach einiger vorgegebenen “Signale” für Forex-markt und Getreide/nat.Gas/Brent mit guten Ergebnissen hat er ein kurzgültigen Beteiligungs-Paket auf der Börse angeboten. Dieser sei bis 98%-Anlage sicher mit Versprechen von bis 100%-Gewinn. Ich sollte dafür 5000 Euro einzahlen. Dann nach Intensiver Überzeugungsarbeit habe ich meine WP-Ersparnisse im Wert von 3000 Euro einbezahlt.
    Es gibt noch Fortsetzung…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner