Geld zurückholen von Sureinvest (sureinvest.org)? Anlagebetrug

In Informationen, die uns zugetragen wurden, wird geschildert, dass der Finanzdienstleister Sureinvest (sureinvest.org) Gelder nicht auskehrt, sondern statt dessen neue Zahlungen mit unterschiedlichen Begründungen verlangt.

Wie ist ein typische Ablauf in Betrugsfällen?

Professionelle Betrügerbanden haben viel Erfahrung, wie Anleger zu einer Investition überredet werden können. Am Anfang steht ein Telefonat und der persönliche nette Kontakt. Weitere Telefonate folgen. In den ersten Gesprächen geht es nicht um große Summen. Häufig ist die erste Einzahlung ein Betrag in Höhe von 250,00 EUR.

Ein Geschädigter berichtet zu den Abläufen folgendes:

Ich bin wohl auf einen Trader reingefallen und habe im Oktober 250€ bei Sureinvest eingezahlt. Ich wollte mir nach etwa 2 Wochen das Geld auszahlen lassen, da ich ständig Anrufe erhielt mehr anzulegen. Leider geht das nicht ohne ein Kryptowallet zu eröffnen, sagte man mir.

Das habe ich natürlich nicht gemacht. Gestern bekam ich wieder einen Anruf, ich soll die Bankverbindung senden, dann bekomme ich mein Geld. Doch leider bekam ich nach Bekanntgabe der Daten nur eine Mitteilung, ich habe mit ihrem Koto gehandelt und es sind mittlerweile 10.557,33 $ auf dem Konto

Ein Betroffener berichtet

Schneller Gewinn

Ihr Geld wirft schnell Gewinn ab und Sie freuen sich über diese interessante Geldanlage. Dann sind viele Betroffene motiviert, weitere Zahlungen vorzunehmen. Die Aussicht auf eine schnelle Geldvermehrung ist ein guter Antreiber.

Die Täter fordern zunächst Einzahlungen in kleinen Schritten. Beträge in Höhe von 500 Euro oder 1.000 Euro sind typisch in solchen Konstellationen. Dabei bleibt es nicht. Die Ansprechpartner fordern irgendwann auch größere Beträge. Sie können Ihr Geld vermehren und beispielsweise Ihre Rente aufbessern. Ihr Ansprechpartner von Sureinvest (sureinvest.org) verweist in diesem Zusammenhang gern auf die bisher erfolgreich erwirtschafteten Gewinne, die Ihr Handelskonto ausweist. Solange eingezahlt wird, geht alles gut und die Stimmung ist bestens.

Probleme bei der Auszahlung durch sureinvest

Probleme sind ein Thema, wenn wenn Sie Ihr Geld zurückfordern. Plötzlich ist alles kompliziert. Die Betrüger verlangen vor einer Auszahlung erst “Steuern” oder Gebühren”. Haben Sie ähnliches erlebt und wird die Auszahlung von Sureinvest (sureinvest.org) verweigert, sollten Sie sich professionelle Hilfe holen.

Weiterer Betrugsversuch durch unseriöse Ermittlungsfirmen

Angebliche Ermittlungsunternehmen, die nachunseren bisherigen Informationen zu den Hintermännern der Betrugsmaschen hinzugerechnet werden können, wollen mit Hilfe von Computerviren erfolgreich gegen die eigentlichen Täter eines Vermögensbetrugs vorgehen. Hierfür soll ein „RAT-Virus“ verwendet werden, der dem angeblichen Compliance-Team Zugriff auf Computersysteme der Täterinnen und Täter gewähren soll. Die Täter führen an, dass mithilfe von “leak tests” (Lücken/Schwachstellen) erfolgreich ein Back-End-Exploit ausnutzbar sei.

Die “neuen” Betrüger erklären, dass die zuständigen Strafverfolgungsbehörden keine Untersuchungen tätigen können, da die Scammer tatsächlich gute Arbeit leisten, um ihre digitalen Spuren zu verschleiern und zu vertuschen. Hier garantieren solche angeblichen Ermittlungsunternehmen eine übertrieben höhere Erfolgsquote und eine Erfolgsgarantie.

Auf keinen Fall sollten Sie derlei Versprechungen Glauben schenken. Es wäre sicher nicht in Ihrem Sinne, wenn zu dem eigentlichen Betrug ein weiterer Finanzverlust im Rahmen der behaupteten Ermittlungen hinzukäme.

Verbraucherschützer fordern mehr Aktivitäten

Verbraucherschützer fordern wiederholt, dass staatliche Stellen gegen den massenhaft auftretenden Betrug auf Online-Handelsplattformen vorgehen. Beispielsweise könnte die Bundesnetzagentur entsprechende betrügerische Internetseiten sperren. Dies müsste der Gesetzgeber mit einer Rechtsvorschrift regeln.

Zu Recht stellen die Verbraucherschützer die Frage, warum eine offensichtlich irreführende Werbung mit beispielsweise Gewinnen von 10 % oder 20 % pro Woche in Deutschland möglich ist und warum weder die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, noch die Bundesnetzagentur hier eingreifen können.

Von den Verbraucherschützern kommt der Rat, im Betrugsfall die Polizei einzuschalten. Auch können Ansprüche im weiteren zivilrechtlich sowohl gegen die Anbieter, als auch gegen die beteiligten Zahlungsdienstleister geltend gemacht werden.

Ein spezialisierter Fachanwalt für IT-Recht gibt Ihnen Hinweise, inwieweit Verluste bei Internet-Kapitalanlagen steuerlich geltend gemacht werden können.

Wie kommt Sureinvest (sureinvest.org) an Kunden?

Vielen Scammern und betrügerischen Brokern scheint es unmöglich, bei den Suchdiensten, z.B. bei dem führenden Anbieter Google, bei den werbeintensiven Schlüsselbegriffen auf die vorderen Plätze zu gelangen. Oft sind die Internetseiten häufig nicht seriös genug und nicht umfassend genug, darüber hinaus drängen sich zahlreiche eingehend recherchierte Websites um die vorderen Trefferlistenplätze in den Suchdiensten bei zentralen Keywords wie “Investmentanlage” oder “Kryptowährungen”.

Um ihre “Kunden” zu betrügen, nutzen betrügerische Broker aktuell insbesondere social media-Kanäle wie Twitter oder Tinder. Nicht selten werden auch Marktingbanner auf nahmhaften Internetseiten wie spiegel.de oder bild.de gesetzt. Auch eine Gesprächssituation mit „echten Menschen“ kann als Weg eingesetzt werden, um Kunden zu fangen. Bei dieser Herangehensweise sind wie zahlreiche Erfahrungsberichte zeigen sprachliche Schwierigkeiten festzustellen, insbesondere wenn die Kommunikation in Deutsch geschieht.

Über Telefon betrogen

Viele Betrugsfälle finden über das Telefon statt. Kunden sind am Telefon gut zu überzeugen, so die Erfahrung der Anbieter..

Auch Privates ist Thema in den Telefonaten. Der Gesprächspartner erzählt aus seinem familiären Umfeld. So scheint es zumindest..

Täter legen mit solchen vertrauensbildenden Maßnahmen dann die Basis für den Betrug.

Anwalt gegen Sureinvest (sureinvest.org) holt Ihr Geld zurück

Sie müssen sich entscheiden, ob Sie dem Broker Sureinvest (sureinvest.org) weiter vertrauen wollen oder professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen wollen. Nach unserer Erfahrungen ist es neben allen Emotionen und Enttäuschungen über Sureinvest (sureinvest.org) sachgerecht und zielgerecht zu reagieren.

Gern helfen wir Ihnen mit unseren Erfahrungen, um gegen Sureinvest (sureinvest.org) vorzugehen.

Nehmen Sie mit uns unter rechtsanwalt@broker-zahlt-nicht.de Kontakt auf und schildern Sie kurz Ihren Fall. Eine Schilderung in Stichworten ist ausreichend.

Rechtsanwalt Thomas Feil 25 Jahre Erfahrung
Fachanwalt IT-Recht Thomas Feil – 25 Jahre Erfahrung

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner